Warum diese 10 Lebensmittel wichtig für Sie sind

Facebook
Draufsicht auf verschiedene gesunde Lebensmittel, die auf einem Tisch liegen
Das Redaktionsteam des DoktorABC Wellness Hubs

Wir schreiben regelmäßig über Asthma und andere Erkrankungen, um Ihnen fundierte Tipps, Tools und Ratschläge für den Alltag zu geben.

Die positiven Wirkungen einer gesunden Ernährung sind vielfältig: Sie stärkt die Abwehrkräfte, stabilisiert den Blutdruck, versorgt den Körper ausreichend mit Nährstoffen und kann sogar bei Diabetes im Anfangsstadium noch helfen.

Die folgenden zehn Lebensmittel werden von dem bekannten Ernährungswissenschaftler Dr. Sten Ekberg immer wieder empfohlen. Er ist nicht nur Mediziner, sondern blickt auch auf eine beachtliche sportliche Karriere zurück, hat 1992 als Zehnkämpfer an den Olympischen Spielen teilgenommen und mehrere schwedische Rekorde aufgestellt.

Heute betreibt er eine Praxis in Cumming (Georgia, USA) und meldet sich in Artikeln und YouTube-Videos immer wieder zu Ernährungsthemen zu Wort. (Quelle: drekberg.com)

Im Folgenden erfahren Sie, warum die vorgestellten zehn Lebensmittel besonders gesund sind. Es handelt sich dabei nicht um die für jeden Menschen gesündesten Lebensmittel, weil wir alle unterschiedliche Voraussetzungen haben und es von der Darmflora abhängt, wie viele Nährstoffe jemand aus der Nahrung aufnehmen kann. 

Was der Artikel nicht enthält, sind Empfehlungen, wie viel Sie von einem Lebensmittel essen sollten. Viele Ärzte sind heute nämlich skeptisch, was die Berechnung von empfohlenen Tagesdosen bei Nährstoffen betrifft. Dr. Ekberg sagt dazu: „Man testet das nicht an Menschen, weil es teuer, kompliziert und unethisch wäre.“ 

Die Zahlen stammen vielmehr oft aus Forschungen mit Mäusen, bei denen man synthetische Nährstoffe verwendet. Wie die empfohlenen Referenzwerte in Deutschland zustande kommen, können Sie auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. nachlesen. (Quelle: dge.de)

Wer einige Anregungen für die Einkaufsliste sucht, und Produkte kaufen möchte, die sich vielseitig verwenden lassen, findet mit der folgenden Liste einen guten Ausgangspunkt.

Nahaufnahme von Ton-Teller mit vielen rohen, ganzen braunen Hühnereiern

1. Eier bieten eine Vielzahl an Nährstoffen

Zur langen Liste der Inhaltsstoffe von Hühnereiern gehören Vitamin D, Calcium, Eisen, Kalium, Vitamin A, Vitamin E, Riboflavin, Niacin, die Vitamine B6 und B12, Biotin, Folsäure, Jod und Zink. 

Eier sind somit ein sehr vollständiges Lebensmittel. Wer regelmäßig Eier isst, erhält eine gute Grundversorgung mit vielen Nährstoffen. 

Wer mehr über die Güte- und Gewichtsklassen von Eiern in Deutschland erfahren will, findet Informationen dazu auf der Seite des Bundeszentrums für Ernährung. (Quelle: bzfe.de)

Es lohnt sich, Eier mit dem Erzeugercode 0 zu kaufen, der für Biohaltung steht. Dadurch kann man sicher sein, dass die Hühner Auslauf hatten und unbedenkliches Futter bekommen haben.

Ihr Online Arzt- und Apothekenservice
Mehr als 35 Behandlungen
Verwenden Sie
WH10
Entdecken Sie mehr Online-Behandlungen
*AGB GELTEN

2. Blattsalate enthalten viele Vitamine und Calcium

Ein knackiger Salat aus dem eigenen Garten, aber auch Rucola, Kohl oder Mangold liefern sehr viele verschiedene Nährstoffe wie Calcium, Magnesium, Kalium, Zink, Mangan, Selen, und die Vitamine B1, B2, B3, B6, C und K. Spinat gehört ebenfalls in diese Gruppe. Man sollte jedoch aufpassen, weil er Oxalsäure enthält, die die Bildung von Nierensteinen begünstigt. (Quelle: iva.de)

3. Kalt gepresstes Olivenöl schützt das Herz und die Gefäße

Olivenöl ist ein wichtiger Teil der Mittelmeerdiät. Es reduziert Entzündungen, schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verringert die LDL-Cholesterinwerte und ist gut für die Innenseite der Gefäße. Sein größter Pluspunkt besteht vielleicht darin, dass es nicht die schädlichen Wirkungen anderer Öle aufweist. (Quelle: eatsmarter.de)

Gemüse-Salat mit Olivenöl

4. Wildlachs enthält Vitamin D und wertvolle Fettsäuren

Zu den Inhaltsstoffen von wild gefangenem Lachs, die besonders gut für das Gehirn sind und gegen Entzündungen helfen, gehören Omega-3-Fettsäuren (EPA, DHA), Niacin und die Vitamine B12 und D. Wildlachs ist außerdem eine gute Eiweißquelle und enthält keine Kohlenhydrate.

Frisches rohes Lachsfilet mit Kochzutaten, Kräuter und Zitrone auf schwarzem Hintergrund

5. Macadamianüsse sind gut verträglich

Zu den für das Gehirn vorteilhaften Nahrungsmitteln gehören auch Nüsse, die sich durch wenige Kohlenhydrate und viele wertvolle Proteine und Fette, sowie einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt auszeichnen.

Anders als etwa Erdnüsse lösen Macadamia-Nüsse seltener allergische Reaktionen aus. Sie stammen von Nussbäumen, die ursprünglich im Osten Australiens heimisch sind. Macadamia-Nüsse wirken sich günstig auf den Cholesterinspiegel aus und können dabei helfen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. (Quelle: pharmawiki.ch)

Macadamianüsse am Baum hängend

6. Blumenkohl ist eine günstige Vitamin-C-Quelle

Dasselbe gilt für Brokkoli, Spargel, Kohlsprossen, Paprika und Auberginen. Alle diese Gemüsesorten enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, aber wenige Kohlenhydrate.

Man bekommt sie meistens günstig auf Märkten und in jedem Supermarkt. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Küche reichen von überbackenem Blumenkohl bis zu Salaten.

Blumenkohl unter natürlichen Bedingungen

7. Sauerkraut enthält Vitamin C und hilft der Verdauung

Dabei handelt es sich um milchsauer vergorenen Weißkohl, der jede Menge Vitamin C enthält, was Sauerkraut im Winter zum wichtigsten heimischen Vitamin-C-Lieferanten macht. Sauerkraut ist gut haltbar und besonders leicht verdaulich, weil viele Nährstoffe von den Bakterien sozusagen vorverdaut und dadurch bioverfügbarer sind. (Quelle: avogel.ch)

Frisch eingelegter Kohl in einer weißen Schale auf einem Holztisch.

8. Rinderhackfleisch ist vielseitig und nährstoffreich

Wenn es von gesunden Tieren stammt, stellt Fleisch eine gute Basis für die menschliche Ernährung dar. Bei der momentan im Trend liegenden Carnivore-Diät ernähren sich Puristen ausschließlich von Rindfleisch und Wasser. (Quelle: br.de)

Wesentlich für die Qualität von Rindfleisch ist es, dass die Tiere sich auf der Weide bewegen und Gras fressen durften. Rinderhackfleisch enthält viel Fett, das jedoch von sehr guter Qualität ist und sich zum Kochen und als Basis für Soßen einsetzen lässt. 

Die wohltuenden Effekte des Konsums von gutem Fleisch werden bei Hamburgern in Fast-Food-Restaurants oft zunichte gemacht, wenn diese Produkte künstliche Inhaltsstoffe und Zucker enthalten. Es lohnt sich deshalb nicht nur geschmacklich, selbst Frikadellen, Fleischbällchen, Hamburger, gefüllte Paprika oder Königsberger Klopse zuzubereiten.

Hackfleisch mit Zutaten zum Kochen auf schwarzem Hintergrund

9. Dorschleber enthält enorme Mengen von Omega-3-Fettsäuren

Im Supermarkt wird Dorschleber meistens in Dosen mit etwa 115 g Inhalt und im eigenen Öl verkauft. Durch den delikaten und dezenten Geschmack lässt sie sich gut mit Salaten kombinieren. Sie ist reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A und Vitamin D, wobei eine Dose mindestens den Wochenbedarf an Vitamin D enthält, sodass man höchstens eine Dose pro Woche essen sollte, um eine Überdosierung zu vermeiden. 

Vorsicht ist jedoch bei Fängen aus der Ostsee geboten, weil diese mit Dioxin belastet sind. (Quelle: agrarheute.com)

Dorschleber in einem Glas mit Sandwiches mit Leber auf weißem Hintergrund.

10. Der köstliche Fettlieferant Avocado

Die Avocado ist reich an Ballaststoffen. Sie hat einen vollen Geschmack und eine cremige Konsistenz, durch die sie sich für Guacamole-Dip, Aufstriche, Soßen und Ofengerichte eignet.

Durch den hohen Anteil an Fett ist die Avocado für Veganer besonders wertvoll. Sie enthält allerdings einen geringen Anteil an Proteinen, was zu einem Mangel führen kann, wenn man sich zu sehr auf die Avocado als Grundbestandteil der Ernährung verlässt. (Quelle: eatsmarter.de)

Avocado auf alten Holztisch.
Ihr online Arzt
und Apothekenservice
Diskrete und qualifizierte Behandlungen
Konsultation und Rezept online
Kostenlose Lieferung der Medikamente

Dieser Artikel enthält keine medizinischen Ratschläge und ersetzt auch nicht eine ärztliche Beratung. Er dient ausschließlich informativen Zwecken. Wenden Sie sich bei allen Fragen der Gesundheit oder im Krankheitsfall unbedingt an einen Arzt oder Apotheker und lesen Sie auch die Beipackzettel Ihrer Medikamente vor Einnahme sorgfältig durch.

Approval date:
Reviewed date:
Advisory Board
Teilen
Auch interessant: