Fit im Freien trotz Diabetes – So stellen Sie es an!

Facebook
Frau draußen Diabetes
Das Redaktionsteam des DoktorABC Wellness Hubs

Wir schreiben regelmäßig über Diabetes und andere Gesundheitsthemen, um Ihnen fundierte Tipps, Tools und Ratschläge für den Alltag zu geben.

Eine Krankheit bedeutet nicht automatisch, dass man sein Dasein zu Hause im stillen Kämmerchen fristen muss. Auch bei Diabetes kann man draußen im Sommer eine Menge machen - wir geben Tipps!
DoktorABC: Ihr Arzt- und Apothekendienst online
Finden Sie mit DoktorABC eine Behandlung oder erneuern Sie Rezepte für mehr als 30 Krankheiten online, inklusive kostenlosem Versand der Medikamente bis zu Ihrer Haustür in nur 24 – 48 Stunden.

Regelmäßige körperliche Aktivität ist ein wichtiger Bestandteil im Management von Diabetes. Gerade Aktivitäten im Freien können einen großen Beitrag zum Wohlbefinden leisten. Doch wie gelingt das Training im Freien mit Diabetes am besten? Wir geben Ihnen einige Tipps.

Stillleben Sportschuhe Wasser Apfel

Vorteile körperlicher Aktivität für Menschen mit Diabetes

Regelmäßige körperliche Aktivität bietet eine Vielzahl von Vorteilen für Menschen mit Diabetes. Durch regelmäßige Bewegung können sie ihren Blutzuckerspiegel senken und die Insulinempfindlichkeit des Körpers verbessern. Dies ist besonders wichtig bei Typ-2-Diabetes, bei dem der Körper Insulin nicht effektiv nutzen kann.

Körperliche Aktivität unterstützt die Kontrolle von Diabetes, indem sie dazu beiträgt, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Während der körperlichen Aktivität werden die Muskeln aktiver, was dazu führt, dass sie mehr Glukose aus dem Blut aufnehmen und zur Energiegewinnung nutzen. Dieser Prozess hilft dabei, den Blutzuckerspiegel zu senken und eine bessere Kontrolle über den Diabetes zu erreichen. (Quelle: diabinfo.de)

Darüber hinaus wirkt sich körperliche Aktivität positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit aus. Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen, und regelmäßige Bewegung kann dazu beitragen, dieses Risiko zu verringern. Durch körperliche Aktivität werden das Herz gestärkt, die Durchblutung verbessert und die Blutdruckwerte reguliert. (Quelle: herzstiftung.de)

Ein weiterer Vorteil der körperlichen Aktivität bei Diabetes ist die Unterstützung bei der Gewichtsreduktion. Übergewicht oder Fettleibigkeit sind häufige Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes. Durch regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung können Menschen mit Diabetes ihr Gewicht kontrollieren oder reduzieren, was zu einer verbesserten Insulinempfindlichkeit führen kann.

Mann Insulin Pumpe
Ihr Online Arzt- und Apothekenservice
Mehr als 35 Behandlungen
Verwenden Sie
WH10
Entdecken Sie mehr Online-Behandlungen
*AGB GELTEN

Planung und Vorbereitung für das Training im Freien

Bevor Sie ein Trainingsprogramm im Freien beginnen, ist es wichtig, sich gut vorzubereiten und einige Dinge zu beachten. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können:

  1. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihr Diabetes-Team: Besprechen Sie Ihr Vorhaben, regelmäßige körperliche Aktivität im Freien durchzuführen, mit Ihrem Arzt oder Diabetes-Team. Sie können Ihnen Ratschläge geben, wie Sie Ihr Training sicher und effektiv gestalten können. Möglicherweise müssen Ihre Medikation und Ihre Ernährung entsprechend angepasst werden.
  2. Wasser mitnehmen: Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Wasser mitnehmen, um hydratisiert zu bleiben. Trinken Sie regelmäßig, besonders an heißen Tagen oder bei intensiver körperlicher Aktivität. Eine gute Hydration ist wichtig, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen und das Risiko von Dehydratation zu reduzieren.
  3. Sonnenschutz: Schützen Sie sich vor der Sonne, insbesondere während der warmen Sommermonate. Tragen Sie einen Hut, eine Sonnenbrille und Sonnencreme mit einem angemessenen Lichtschutzfaktor, um Ihre Haut vor Sonnenschäden zu schützen. Vermeiden Sie auch direkte Sonneneinstrahlung während der heißesten Tageszeiten und suchen Sie nach schattigen Plätzen, um Ihre Aktivität durchzuführen.
Unsere Leseempfehlung!
So managen Sie Ihren Diabetes Typ 2 einfach und effektiv

Diabetes Typ 2 ist eine Erkrankung, mit der man durch richtiges Management gut umgehen kann. Wir zeigen, wie.

  1. Checken Sie Ihren Blutzuckerspiegel: Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Blutzuckerspiegel, bevor, während und nach dem Training im Freien. Dies hilft Ihnen, mögliche Schwankungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. Haben Sie immer Snacks oder Glukose-Gel zur Hand, falls Ihr Blutzucker während des Trainings absinkt.
  2. Tragen Sie geeignete Kleidung und Schuhe: Wählen Sie bequeme und atmungsaktive Sportkleidung, die Ihnen Bewegungsfreiheit bietet und Feuchtigkeit ableitet. Achten Sie auch auf passende Sportschuhe, die Ihnen ausreichend Halt und Dämpfung bieten, um Verletzungen vorzubeugen.
  3. Starten Sie langsam und steigern Sie allmählich: Beginnen Sie Ihr Trainingsprogramm im Freien mit einer angemessenen Intensität und Dauer. Steigern Sie Ihre Aktivitäten allmählich, um Ihrem Körper Zeit zu geben, sich anzupassen und Verletzungen zu vermeiden. Hören Sie auf Ihren Körper und passen Sie das Training entsprechend an.
  4. Notfallplan: Informieren Sie eine vertrauenswürdige Person über Ihr Trainingsprogramm und Ihren Standort. Tragen Sie bei Bedarf eine medizinische ID oder geben Sie Notfallkontakte an. So sind Sie für den Fall einer Notsituation gut vorbereitet.
Frau Strand Stretching

Geeignete Aktivitäten im Freien für Menschen mit Diabetes

Eine Vielzahl von Aktivitäten im Freien eignet sich hervorragend für Menschen mit Diabetes, um regelmäßige körperliche Aktivität zu integrieren. (Quelle: helios-gesundheit.de)

Hier sind einige Beispiele für geeignete Aktivitäten:

  1. Joggen oder Laufen: Das Joggen oder Laufen ist eine beliebte Ausdauersportart, die den Blutzuckerspiegel senken und die Insulinempfindlichkeit verbessern kann. Beginnen Sie langsam und steigern Sie allmählich Ihre Intensität und Dauer.
  2. Radfahren: Radfahren ist eine schonende Form der Bewegung, die sowohl drinnen als auch draußen durchgeführt werden kann. Es verbessert die Herz-Kreislauf-Gesundheit und fördert die Muskelkraft.
  3. Schwimmen: Schwimmen ist eine gelenkschonende Aktivität, die den gesamten Körper trainiert und die Herz-Kreislauf-Fitness verbessert. Durch den Wasserwiderstand werden Muskeln gestärkt und die Ausdauer gefördert.
Diabetes und guter Schlaf!
Besser schlafen mit Typ-2-Diabetes: 10 Tipps für eine ruhige Nacht

Eine ruhige Nacht ist für Menschen mit Typ-2-Diabetes besonders wichtig. Leider kann die Krankheit den Schlaf beeinträchtigen. Wir haben 10 hilfreiche Tipps zusammengestellt

  1. Spazierengehen: Spazierengehen ist eine einfache und zugängliche Form der Bewegung, die keine besondere Ausrüstung erfordert. Es kann in Ihrem eigenen Tempo durchgeführt werden und ist ideal, um regelmäßige Bewegung in den Alltag zu integrieren.
  2. Yoga: Yoga bietet eine Kombination aus körperlicher Bewegung, Dehnung und Entspannungstechniken. Es kann helfen, Stress abzubauen und die Insulinempfindlichkeit zu verbessern. Es gibt verschiedene Yoga-Stile, sodass Sie eine wählen können, die Ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.
  3. Wandern: Wandern in der Natur ist eine großartige Möglichkeit, körperliche Aktivität mit frischer Luft und schöner Landschaft zu kombinieren. Starten Sie mit leichteren Wanderungen und steigern Sie allmählich die Schwierigkeit.
Frau wandern Rucksack

Sicherheitsvorkehrungen und Tipps während des Trainings im Freien

Während des Trainings im Freien sollten bestimmte Sicherheitsvorkehrungen und Tipps berücksichtigt werden, insbesondere für Menschen mit Diabetes. Hier sind einige gute Tipps:

  1. Überwachen Sie Ihren Blutzuckerspiegel: Behalten Sie während des Trainings regelmäßig Ihren Blutzuckerspiegel im Auge. Messen Sie vor dem Training, währenddessen und nach dem Training, um mögliche Schwankungen frühzeitig zu erkennen. Dies hilft Ihnen, Unter- oder Überzuckerungen zu vermeiden und entsprechend darauf zu reagieren.
  2. Nehmen Sie Snacks mit: Stellen Sie sicher, dass Sie immer etwas zu essen dabei haben, um Ihren Blutzuckerspiegel bei Bedarf anzuheben. Schnell wirkende Kohlenhydrate wie Traubenzucker, Fruchtsaft oder eine Banane können bei einer Unterzuckerung helfen. Planen Sie im Voraus und sorgen Sie dafür, dass Sie genügend Snacks für längere Trainingseinheiten haben.
  3. Tragen Sie eine Identifikationskarte: Es ist ratsam, eine Identifikationskarte oder ein Armband mit sich zu führen, auf dem Ihr Diabetes-Status und Notfallkontaktinformationen vermerkt sind. Im Falle eines medizinischen Notfalls kann dies medizinischem Personal oder Ersthelfern wichtige Informationen geben und die entsprechende Behandlung erleichtern.
Den Diabetes im Griff haben!
Gewicht reduzieren, Diabetes Typ 2 verbessern: So geht’s

Gewichtsabnahme kann eine effektive Therapie bei Diabetes Typ 2 sein. Erfahre mehr darüber in unserem neuen Artikel.

  1. Informieren Sie Ihr Trainingsteam oder Trainingspartner: Wenn Sie mit einem Team oder einem Trainingspartner trainieren, sollten diese über Ihren Diabetes-Status und die entsprechenden Notfallverfahren informiert sein. Sie können Ihnen im Notfall helfen und wissen, wie sie reagieren sollen.
  2. Trinken Sie ausreichend: Achten Sie darauf, während des Trainings ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wasser ist die beste Wahl, um hydratisiert zu bleiben. Trinken Sie regelmäßig, besonders an heißen Tagen oder bei intensiver körperlicher Aktivität.
  3. Schützen Sie Ihre Füße: Tragen Sie bequeme und gut sitzende Schuhe, um Verletzungen an den Füßen vorzubeugen. Überprüfen Sie Ihre Füße regelmäßig auf Blasen, Schnitte oder andere Verletzungen. Bei Bedarf verwenden Sie spezielle Diabetes-Socken, die Druckstellen und Reibung reduzieren können.
  4. Beachten Sie das Wetter: Passen Sie Ihr Training dem Wetter an. Bei hohen Temperaturen sollten Sie Ihre Aktivitäten in die kühleren Morgen- oder Abendstunden verlegen und sich vor Überhitzung schützen. Bei kaltem Wetter sollten Sie sich angemessen warm anziehen, um Unterkühlung zu vermeiden.
Frau draußen offene Arme

Fazit: Dem Sommerspaß keine Grenzen gesetzt

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass regelmäßige körperliche Aktivität im Freien einen wesentlichen Beitrag zur Kontrolle von Diabetes und zur Verbesserung der Lebensqualität leisten kann.

Es ist jedoch wichtig, die körperliche Aktivität individuell anzupassen und immer in Absprache mit Ihrem Arzt oder Diabetes-Team zu planen.

Beginnen Sie langsam und steigern Sie die Intensität und Dauer Ihrer Aktivitäten schrittweise. So bleiben Sie gesund und fit – trotz Diabetes.

Ihr online Arzt
und Apothekenservice
Diskrete und qualifizierte Behandlungen
Konsultation und Rezept online
Kostenlose Lieferung der Medikamente

Dieser Artikel enthält keine medizinischen Ratschläge und ersetzt auch nicht eine ärztliche Beratung. Er dient ausschließlich informativen Zwecken. Wenden Sie sich bei allen Fragen der Gesundheit oder im Krankheitsfall unbedingt an einen Arzt oder Apotheker und lesen Sie auch die Beipackzettel Ihrer Medikamente vor Einnahme sorgfältig durch.

Approval date:
Reviewed date:
Advisory Board
Teilen
Auch interessant: